Veröffentlicht in Belletristik

Jeff Mariotte: Hollywood Noir (Angel-Roman 6)

Eine von Doyles Visionen führt Angel zu Betty McCoy. Doch als er zur Adresse kommt, die Doyle in seiner Vision gesehen hat, muß er feststellen, daß es sich dabei um eine Grabstätte handelt und Betty seit 1964 tot ist. Trotzdem beschließt Angel, den Fall weiterzuverfolgen, doch Cordys Recherchen im Internet bringen die Detektive nicht weiter.
Aber Angel und Co. sind nicht die einzigen, die auf der Suche nach Betty McCoy sind. Auch Mike Slade, ein Privatdetektiv, der 1961 ermordet und in seinem Büro eingemauert wurde, ist aus unerfindlichen Gründen von den Toten zurückgekehrt und will nur eines: Rache an dem Mann, der ihn umgebracht hat.
Schon sehr bald tun sich die beiden Detektive zusammen und kämpfen gegen einen Gegner, der auch Jahre später nicht vor weiteren Morden zurückschreckt.

Der 6. Angel-Roman „Hollywood Noir“ unterscheidet sich sehr von allen bislang erschienen Romanen der Serie. Auch wenn die Monster-Aspekte nicht zu kurz kommen, handelt es sich im Grunde eher um einen klassischen Detektiv-Roman (daher auch der Titel), der auch gut erzählt ist. Dennoch würde ich ihn allen empfehlen, die die anderen Romane gelesen haben. Wer aber noch keinen Roman aus der Serie gelesen hat, sollte nicht unbedingt damit einsteigen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s