Veröffentlicht in Belletristik

Kathy Reichs: Durch Mark und Bein (Band 4)

Kurz vor Halloween, an einem sonnigen Oktobertag, wird Tempe Brennan zum Schauplatz eines Flugzeugabsturzes in North Carolina gerufen. Es wartet ein Horrorszenario auf sie. Zusammen mit den Spezialeinheiten der Polizei begibt sie sich an die Bergung der Opfer und ihre anschließende Identifikation – ein grausiges Puzzlespiel, das selbst der erfahrenen forensischen Anthropologin einiges abverlangt. Zumal sich herausstellt, dass ein Großteil der 82 Passagiere sehr jung war: Mitglieder und Fans eines College-Fußballteams, die auf dem Weg zu einem Match waren.
Völlig erschöpft sucht Tempe Brennan während der ersten Besichtigung des Absturzortes Erholung in einem kleinen Waldstück abseits der Unglücksstelle und beobachtet ein Rudel Kojoten, die sich um ein Stück Fleisch balgen. Als Tempe erkennt, dass es sich um einen Fuß handelt – zweifellos einen der menschlichen Überreste aus dem Flugzeug -, rettet sie das Beweisstück vor den Tieren. Doch bei der Analyse des Fußes macht sie eine sonderbare Entdeckung: Aufgrund des fortgeschrittenen Verwesungszustandes und des geschätzten hohen Alters kann er nicht zu einem der Passagiere gehören. Woher aber stammt er dann?
Alle Spuren führen zu einem verlassenen Haus in der Nähe der Absturzstelle, doch weitere Nachforschungen kann Tempe nicht anstellen. Ihre Ermittlungen werden von höchster Stelle behindert – angeblich hat sie die „Integrität“ des Fundortes verletzt -, und jemand trachtet nicht nur ihr, sondern allen, die sie bei ihren Ermittlungen unterstützen, nach dem Leben … Doch wer steckt nun hinter dem Absturz des Flugzeuges? Und wer versucht, Tempes Ruf – und ihr Leben – zu zerstören?

„Durch Mark und Bein“ ist der vierte Roman in der Serie um die forensische Anthropologin Temperance Brennan und wieder eine gute Mischung aus wissenschaftlichem Roman und spannungsgeladenem Krimi. Wenn man sich bewusst ist, dass Kathy Reichs aufgrund ihrer Arbeit (sie ist ebenfalls forensische Anthropologin) eine große Liebe zum Detail hat und seitenweise Untersuchungen und andere wissenschaftliche Einzelheiten ausbreitet, verliert man sicher nicht so schnell den roten Faden aus den Augen. Andererseits schildert die Autorin solche Dinge auf eine Art und Weise, dass auch ein Laie zu wissen glaubt, von was sie da spricht. Darüber hinaus hat Reichs einen sehr guten und interessanten Schreibstil, durch den sie den Leser rasch in ihren Bann zieht, sodass dieser das Buch dann einfach nicht mehr aus der Hand legen kann und will.
Dieser vierte Band war für mich der bislang beste und interessanteste der Serie um Temperance Brennan. Die Autorin geht sofort in medias res, und was als „normale“ Untersuchung eines schrecklichen Unglücks beginnt, entpuppt sich als ein packender, rasanten „Who dunnit“-Roman mit einer ungewöhnlichen Auflösung, die ich sicher nicht erwartet hatte. Man möchte ihn gar nicht mehr aus der Hand legen.

Advertisements
Mit Tag(s) versehen:

Hinterlasse einen Kommentar ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s